Faszinierend, wie unterschiedlich Mikros reagieren und klingen. Überraschend beim direkten Vergleich, wie gut sich das billige Thomann-Zeugs hält.

Noch eine merkwürdige Erkenntnis ist, dass es mit dem dynamischen, verstärkerlosem Broadcaster mehr rauscht als beim M3, das einen Vorverstärker drin hat. Ich vermute, dass die Rückwirkungen vom Mikro zum 2i2/UR22 doch wesentlicher sind als gedacht. Also ist es am Ende die Kombination aller Komponenten. Da ist noch Raum zum Basteln.


Rode Broadcaster – Triton FETHead – UR22

Rode M3 – Triton FETHead – UR22

Rode NT1A – UR22

Thomann t.bone SC400 – UR22

Thomann t.bone SCM300 – 2i2

Shure SM57 – Triton FETHead – UR22