Roggenschrotbrot


Kategorie: Brotzeit/Immer gut

Rezeptart: Vegetarisch

Zutaten: (Vorschlagsmenge)

- 375 g Weizenvollkornmehl oder halb und halb Vollkorn und 1050er
- 75 g Roggenschrot mittelfein
- 1/4 bis 1/2 TL Trockenhefe oder 5 g Frischhefe in Wasser aufgelöst
- 3 TL Brotgewürz Fenchel/Kümmel/Koriander
- 2 TL Salz
- 1 TL Honig, Ahorn- oder Rübensirup
- 1 TL Weißweinessig
- 340 ml kaltes Wasser
- Roggenschrot zum Verarbeiten

Zubereitung:  (ca. 20 Minuten)

Mehle, Hefe, Salz und Brotgewürz mischen. Honig oder Sirup und Essig im Wasser auflösen, unter das Mehr rühren. 18 bis 24 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Roggenschrot auf Arbeitsplatte geben, den Teig mit Teigschabern ziehen und im Roggenschrot wälzen. Teig in mit Schrot oder Mehl ausgestreuten Gärkorb geben und mindestens eine weitere Stunde gehen lassen. Topf und Deckel im Backofen auf 230 bis 250 Grad vorheizen, Teig aus dem Korb in die heiße Form geben, eventuell noch mit Schrot bestreuen. 30 Minuten mit Deckel backen, weitere 15 mit oder ohne Deckel, je nach Wunsch an Kruste. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Der Essig hilft bei Broten mit größerem Roggenanteil, ein stabileres Teiggerüst zu bilden. Ein kräftiges, durch die Brotkräuter würziges Universalbrot. Durch den Roggenschrot hält es sich lange und trocknet nur langsam aus.

Nach: Ann-Katrin Webers Buch Brote ohne Kneten



Schwierigkeitsgrad: Easy

Rezept vom 15.11.2018