Kastenweißbrot

  (noch nicht bewertet)

Kategorie: Frühstück/Brotzeit

Rezeptart: Backwaren

Zutaten: (Vorschlagsmenge)

- 600 g Weizenmehl, Typ 550
- 35 g Hefe, frisch
- 20 g Butter, alternativ geht auch Margarine
- 12 g Rübenkraut, alternativ geht auch brauner Zucker
- 370 g Wasser, lauwarm
- 12 g (gut 2 TL) Salz

Zubereitung:  (ca. 40 Minuten)

Das Weizenmehl in eine Schüssel geben und die Hefe drauf bröseln. Die Butter und das Rübenkraut an der Seite auf das Mehl geben. Nun das lauwarme Wasser dazu gießen und sofort beginnen den Teig zu kneten, dabei anfangs die Zutaten mischen und dann kräftig kneten. Wenn der Teig Struktur bekommt, das Salz hinzufügen.

Sobald sich der Teig vom Schüsselrand löst und eine glatte, glänzende Struktur bildet, ist er fertig. Knetet man ihn von Hand, löst sich der Teig von der Arbeitsfläche und muss dann solange weitergeknetet werden, bis er eine schöne glänzende Struktur hat. Den fertigen Brotteig in ein leicht bemehltes Küchenhandtuch legen und für zehn Minuten ruhen lassen. Anschließend in ein Stück von 550 Gramm und in ein Stück von 450 Gramm Gewicht teilen. Beide Teigstücke rundwirken. Also zu einer Kugel formen und wieder auf ein leicht bemehltes Küchenhandtuch legen. Mit einem zweiten Handtuch abdecken. Der Teig „geht“ nun für ca. 15 Minuten. Dabei vergrößert er sein Volumen um ein Drittel.

Während der Teig aufgeht, den Backofen auf 230° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenbackform mit etwas Margarine oder Butterschmalz dünn fetten und etwas Mehl auf ein Backblech geben.

Schwierigkeitsgrad: Gelegenheitsköche

Rezept vom 18.05.2020