Gerd Gigerenzer: Bauchentscheidungen

Gerd Gigerenzer: Bauchentscheidungen

Als im Sommer 2020 absehbar wurde, dass ich von meinem Job die Nase voll hatte und zum Jahreswechsel Rente beantragen würde, kam schnell ein Gedanke auf. Nämlich der, Niedersachsen wieder zu verlassen und in meine alte Heimat Ostwestfalen zurück zu kehren. So klebte ich zwei DIN A4-Blätter zusammen, bildete eine Matrix aus Argumenten wie kulturelles Angebot, Freizeitmöglichkeiten, Wandermöglichkeiten, Kontakt zu Freunden und Familie, Mietspiegel und vieles mehr. Nachdem eine lange Liste zusammen gekommen war, die jeweiligen Aspekte sortiert und bewertet waren, saß ich eher hilflos vor der Sammlung. Irgendwie spiegelte diese Aktion nicht wirklich das wider, worum es mir ging. So knüllte ich das Papier zusammen, warf es in den Papierkorb und setzte in ImmobilienScout24.de eine Suchanzeige nach Mietwohnungen in der Umgebung von Paderborn auf. Was hatte die Entscheidung nun tatsächlich zu Stande gebracht?

Hätte ich schon vorher dieses Buch gelesen, hätte ich besser verstanden, was vor sich ging. In Bauchentscheidungen erklärt Gerd Gigerenzer, emeritierter Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Direktor des Harding-Zentrum für Risikokompetenz an der Universität Potsdam, was das sind: Intuition, Bauchentscheidungen, Schüsse ins Blaue. Darin zeigt er, wo solche Bauchentscheidungen her kommen, was Intuition ist und dass dahinter in der Tat Strategien stecken. Dass wir ohne unsere Bauchentscheidungen völlig verloren wären.

Bauchentscheidungen ist kein wissenschaftliches Buch, aber es lehnt sich stark an das an, was Gigerenzer erforscht hat. Strategien für Entscheidungen und Risikoabwägungen. Intuitive Entscheidungen scheinen uns anzufliegen, aus dem Irgendwo zu kommen, doch dem ist nicht so, wie Gigerenzer anschaulich zeigt. Sie beschränken sich auch nicht auf die Wahl zwischen einem Sony- oder Yamaha-CD-Player, die Wahl des Partners oder der Partnerin. Bauchentscheidungen, und die Strategien dahinter, ziehen sich durch unser ganzes Dasein, sie bestimmen, wie wir ethisch und moralisch orientiert sind, welche Partei wir wählen und warum unser Leben ohne sie gar nicht funktionieren würde. Was dazu heißt, dass wir unserer Intuition ruhig folgen sollten, anstatt wie ich mit meinem Wohnort komplexe und schwer durchschaubare Entscheidungswege zu durchlaufen. Bekanntlich ist weniger manchmal mehr, das gilt genau so für das Lösen komplexer Fragestellungen. Komplexe Probleme werden oft durch komplexe Lösungen eben nicht bewältigt, im Gegenteil, sie verstellen die Sicht auf die naheliegende und praktikable Lösung. Ob in der Partnerwahl, der Medizin, der Rechtsprechung oder sogar der Moral. Das untermauert Gigerenzer an vielen Beispielen aus seiner eigenen Erfahrung.

Zwar sagt Gigerenzer, dass dieses Buch kein wissenschaftliches ist, der Stil und die Betrachtungstiefe stellen es aber schon in die Nähe. Daher ist es nicht immer leicht zu lesen, sind die Fragestellungen nicht trivial und die Analysen dazu schon gar nicht. Er zeigt jedoch anschaulich, dass das wissenschaftliche oder ingenieurmäßige Denken in Hypothesen, Analysen und Schlussfolgerungen oft in die Irre führt. Das, was hinter Bauchentscheidungen steht, ist keine Faulheit oder gar Dummheit, sondern direkte Folge unserer kulturellen und stammesgeschichtlichen Entwicklung. Genau deshalb stehen hinter Bauchentscheidungen schon Strukturen und Verfahren, die sich über lange Zeit heraus gebildet haben.

Ein lehrreiches Buch, fundiert geschrieben, mit vielen Aha-Effekten. Bis hin zu Abstechern in die Philosophie und Psychologie. Hat Spaß gemacht, es zu lesen. Und verändert die Sicht auf uns selbst und die Welt ein klein wenig. was ein gutes Buch eben tun sollte.

„Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.“ Viele Menschen treffen Entscheidungen „aus dem Bauch heraus“, was auf den ersten Blick aller Vernunft zu widersprechen scheint. Gerd Gigerenzer, Professor für Psychologie und Direktor am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, erkundet anhand zahlreicher Beispiele, woher unsere Bauchgefühle oder Intuitionen kommen und welcher spezifischen Logik unsere unbewusste Intelligenz folgt. (Klappentext Goldmann-Verlag)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.