Hasnain Kazim: Auf sie mit Gebrüll

Hasnain Kazim: Auf sie mit Gebrüll

Sein erstes Buch dieser Reihe, mit dem er bekannt wurde, war »Post von Karlheinz«. Wie und was er wütenden Zuschriften entgegnet und warum. Kazim ist Autor für den Spiegel und Spiegel Online, wie auch bei Zeit Online. Der Nachfolger heißt nun »Auf sie mit Gebrüll«. Wer hinter diesem Titel eine martialische Abrechnung mit Angreifern aus dem populistischen und rechten Lager erwartet, liegt zum Glück falsch. Kazim geht es in diesem Buch um die Kommunikation mit den Leuten, die ihn schriftlich oder online beschimpfen oder herabwürdigen, und seine Position zu diesen Kommunikationsformen. Beispiele für den Austausch von Nettigkeiten finden sich vereinzelt auch hier, jedoch geht es ihm in der Hauptsache um seine Art, mit rassistischen und rechtsradikalen Angriffen umzugehen. Ein sinnvolles Unterfangen, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Kazim schildert eben, was seine Grundprinzipien im Umgang mit solchen Leuten sind. Daraus leitet er für jeden Fall ab, wie er regiert und warum. Als direkt Betroffener hat er an dieser Stelle in jedem Fall eine kompetente Sicht, was in einigen Mails an ihn sehr deutlich wird. In diesem Sinne ist das Buch ein Beitrag zu demokratischem und liberalem Umgang. Kazim setzt aber leider voraus, dass einem das Thema grundsätzlich neu ist. Wer sich mit dem Thema schon länger auseinander gesetzt hat, wie zum Beispiel bei Pörksen oder Schmidt-Salomon, findet wenig neue Aspekte. Wem jedoch der Umgang mit Hassbotschaften und rassistischen Verurteilungen noch unvertraut ist, der hat hier einen brauchbaren Leitfaden.

Das Buch von Hasnain Kazim ist jedoch weder langweilig noch reiht es einfach Verhaltenshinweise auf. Es liest sich sehr erhellend und ist mit Humor reichlich gesegnet. Für mich daher eine mehr leichte Lektüre. Einige neue Aspekte waren immer zu finden. Es lebe das Kalifat!

Man muss sich wirklich nicht alles sagen lassen! Mit seinem neuen Buch macht Bestsellerautor Hasnain Kazim Lust darauf, sich mal wieder richtig zu fetzen. Viele begeisterte Leser von »Post von Karlheinz« wissen, wie unterhaltsam und gewinnbringend die heftigen Auseinandersetzungen sein können, die Kazim ständig führt, nun gibt er auf vielfachen Wunsch konkrete Tipps fürs richtige Streiten. Dabei darf es gerne laut, hart und lustig zugehen: Hauptsache, man hat die richtigen Argumente parat, um dumpfem Hass und platten Parolen Einhalt zu gebieten. Eine dringend benötigte Anleitung für all die Diskussionen, denen wir sonst lieber aus dem Weg gehen – und verdammt unterhaltsam noch dazu.
(Klappentext Randomhouse-Verlag)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.